Juniorhelfer

Unsere Juniorhelfer

Unsere Juniorhelfer leisten jeden Tag wertvolle Hilfe.

Ihre Aufgabe ist die Versorgung und Betreuung leichtverletzter Mitschüler unter Aufsicht der Lehrer.

Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die so ihren Dienst an der Gemeinschaft einbringen.

Juniorhelferausbildung im Schuljahr 2017

Neue Juniorhelfer in der Grundschule Würzburg-Versbach

Zum Ende der Ausbildung kamen die Johanniter mit einem Rettungswagen

 

VERSBACH (iko) Zum dritten Mal haben sich Kinder in der Grundschule Würzburg-Versbach zu „Juniorhelfern“ ausbilden lassen. Die Ausbildung zum Schulsanitätsdienst hatte Lehrerin Susanne Blemel in den beiden zweiten Klassen in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Würzburg „Die Johanniter“ organisiert. Zum Abschluss durften die Zweitklässler einen Rettungswagen der Johanniter besichtigen und ihre Urkunden entgegen nehmen.

 

Rektor Lothar Hohnheiser ist begeistert vom Schulsanitätsdienst, bei dem Kinder sich in einen Dienstplan eintragen lassen und in den Pausen die Augen offen halten für diejenigen, die Hilfe brauchen. Diesen Dienst üben die Kinder in der dritten und vierten Schulklasse aus, so dass alle zwei Jahre neue Juniorhelfer antreten. Diesmal haben sich fast alle der über 50 Kinder bereit erklärt, sich ab dem neuen Schuljahr in den Dienst nehmen zu lassen.

 

„Die Juniorhelfer werden in den Pausen wirklich gebraucht“, weiß Rektor Hohnheiser. Sie sind mit Leuchtwesten ausgestattet, haben ihre Sanitätstasche dabei und können bei kleineren Blessuren selbständig helfen. Während ihrer Dienstzeit haben sie auch Zugriff auf Kühlakkus – eine der wichtigsten Utensilien bei kleineren Verletzungen. Und sie könnten ihre Mitschüler in die stabile Seitenlage bringen, wenn es nötig ist.

 

Bisher hätten nahezu alle Juniorhelfer mit Stolz und Eifer ihren Pausendienst gemacht, bestätigen die Lehrkräfte. Die Mädchen und Jungs lernen wirklich viel über erste Hilfemaßnahmen und werden von den Mitschülern akzeptiert. „Die Oberaufsicht über die Erste-Hilfe-Maßnahmen der kleinen Sanitäter, die oft auch nur aus Trösten besteht, hat natürlich immer der auf dem Pausenhof diensthabende Lehrer“, berichtet der Schulleiter.

 

Zum Abschluss der diesjährigen Ausbildung zum Juniorhelfer ist auch der Rettungssanitäter Anton Müller in die Versbacher Grundschule gekommen, der sich mit seiner Kollegin Stefanie Düll, die den Kurs durchgeführt hat, vom neu gelernten Erste-Hilfe-Wissen der Kinder überzeugt hat und ihnen einen Rettungswagen vorstellt.

 

Dass kranke und verletzte Menschen mit einem Rettungswagen transportiert werden können, das wussten die Juniorhelfer natürlich, aber sie staunten über die Ausrüstung mit Trage und Klappstuhl, Schienungs- und Verbandsmaterial und allerlei ausgeklügelter und sinnvoller Technik im Fahrzeug.

 

Vielleicht werden sich einige der Kinder weiterhin im Schulleben oder nach ihrer Schulzeit ehrenamtlich oder beruflich für den Sanitätsdienst entscheiden. Die Ausbildung und der Dienst als Juniorhelfer in der Versbacher Grundschule sind ein vorbildliches Fundament dafür.

Grundschule Würzburg-Versbach  •   Heide 14   •   Telefon 09 31 - 243 96   •   Kontakt  •   Impressum  •   Datenschutz

Juniorhelfer